Projekt Brunnenbau Namibia - Bohrung 2

Namibia / Omega

In der Gegend von Omega (ein „verschlafenes Dorf) herrscht Wassermangel. Hier hat uns Jan auf die Idee gebracht, Brunnen zu bohren. Die Wasserversorgung kann somit langfristig gesichert werden.

Die Menschen, die an der Hauptstraße Divund-Katima im Caprivistreifen leben müssen jeden Tag viele Kilometer laufen um an Wasser zu kommen. Ein Hindernis war immer die 900 Meter lange Hauptstraße, wo sie Wasser nur am Haupteingangspunkt nach Omega holen konnten.

In weiter entfernten Gebieten mussten die (meist) Frauen und Kinder bis zu 5 Kilometer laufen, um Wasser zu bekommen.

Jan hat das Problem gelöst, eine Wasserleitung (900 Meter) wurde installiert und mit dem Wasserloch am Eingang von Omega verbunden.

Desweiteren wurden im ersten Step drei neue Wasseranschlüsse installiert. Dieser Wasserbrunnen und alle weiteren wurden mit Solar und Stromanschluss versehen. Das Wasser kommt aus einer Tiefe von bis zu 80 Meter. Ein Bohrloch kann bis zu 15 m3 Liter Wasser in der Stunde liefern. Zusätzlich wurde an jedem Wasserbohrloch Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 2000 Litern gebaut. Dieses Lebensnotwendige Elixier hilft den Menschen sehr. (Trinkwasser, Ackerbau und Viehzucht).

Inzwischen wurden hier in einem Einzugsgebiet von ca. 150 Kilometer 5 weitere Brunnen mit vielen Wasser Zapfstellen und Wassertanks finanziert.

 

Projekt Brunnenbau Namibia - Bohrung 1 Projekt Brunnenbau Namibia - Wasserverteilung 3 Projekt Brunnenbau Namibia - Wassertank Projekt Brunnenbau Namibia - Wasserverteilung 5 Projekt Brunnenbau Namibia - Bohrung 2 Projekt Brunnenbau Namibia - Wasserverteilung 4 Projekt Brunnenbau Namibia - Wasserverteilung 2 Projekt Brunnenbau Namibia - Wasserverteilung 1