Wo

Projekt Rundu

Land: Namibia | Region: Kaprivi – Rundu

Unterstützen Sie unsere Bauprojekte.

Spenden Sie Projektgebunden. Jeder Betrag hilft.

| Jetzt helfen |


Was

Bauprojekte

Bau einer Grundschule mit Kindergarten

Bau einer Gemeinschaftshalle

Bau einer Nähstube mit Suppenküche

Bau eines Brunnens mit Solaranlage

Neubau von Häusern nach einem Brand

Viele Hilfslieferungen

Hilfe für unterernährte Familien

Wer

Rundu Sister Wilhelmine
Rundu Sister Wilhelmine

Partner vor Ort

Benedict Sisters of Oshikuku

Verantwortlicher

Sister Wilhelmine

Zukunft

Die bestehenden Einrichtungen weiterhin mit Spendengeldern zu unterstützen und ausbauen.

Projekt Rundu in Namibia

Patenschaften

Hier in Rundu leben viele Witwen mit ihren Kindern, deren Männer an Aids gestorben sind. Die Menschen leben vom Hirseanbau und der Rinderzucht.

Im Jahre 2008 besuchte unser erster Vorstand mit einer Reisegruppe Namibia. Hier traf er Father C.L. Thomas, der zusammen mit Bischof Joseph einen Kindergarten mit Vorschule gründete. Die Leitung hatte Sr. Wilhelmine. In dieser Einrichtung lag alles im Argen: kein massives Gebäude, wenig Spielmöglichkeiten – fast alles spielte sich im Freien ab. Bei einem Gespräch wurde beschlossen, hier mit Patenschaften zu helfen. Damit konnte es den Kindern ermöglicht werden, die Schule zu besuchen und die damit verbundenen Kosten wie Schuluniformen, Schulgebühren, Schulsachen zu übernehmen. Auch die Familien können mit Unterstützung rechnen. Im gleichen Jahr bauten wir hier einen neuen Kindergarten mit angegliederter Gemeinschaftshalle. Im Gebiet Rundu leben etwa 20.000 Menschen in den Slums. Die Männer lassen ihre Frauen mit den Kindern oft im Stich, viele sind  arbeitslos und leiden an der Immunschwäche Aids oder Malaria.

Unser Ziel ist es, durch die Vermittlung von Patenschaften den Kindern einen Weg in die Eigenständigkeit zu ebnen. Desweiteres ist es ein Ziel, den Menschen alle Arten von Dienstleistungen an zu bieten: Erziehung, Krankenpflege, Hygiene, Mutter-Kind Kurse und Betreuung von vernachlässigten Kindern. Durch Bildung und Entwicklung sollen sie einen Weg in die Gesellschaft finden.

Konkrete Projekte in Rundu

Die Nähschule:

Ebenso war der Bau einer Nähschule (2011) eine Hilfe zur Selbsthilfe. Vom Verein wurden die Nähmaschinen mit dem dazugehörigen Material (Stoffe, Garn, Nadeln usw) gekauft. Sr. Wilhelmine suchte bedürftige und lernwillige Frauen aus. Nach einer Ausbildung und bestandenen Prüfung bekamen die Frauen eine Nähmaschine geschenkt. Das war ein voller Erfolg. Schon nach kurzer Zeit wurden 80 Maschinen an Frauen verteilt. Inzwischen ist die Zahl der Frauen so weit angewachsen, dass pro Tag zwei Kurse abgehalten werden mit jeweils 15 Frauen. Mit den selbst geschneiderten Waren können die Frauen Geld für die Familie verdienen. Viele Frauen kommen aus weit entlegenen Dörfern hierher und bleiben eine Zeitlang. Da entstand die Idee einer Suppenküche, um diese Frauen zu verköstigen. Im Mai 2013 wurde diese ihrer Bestimmung übergeben. Durch Werbung in der hiesigen lokalen Presse für dieses Projekt konnten unzählige Pakete mit Stoffen, Bekleidung, Schuhen, Spielwaren, Stofftieren und Schultaschen an Sr. Wilhelmine gesendet werden.

Der Brunnen:

Ein großes Problem in dieser Region ist die Wasserversorgung. Die Frauen und Kinder mussten oft viele Kilometer zu Fuß gehen, um frisches Wasser zu bekommen. Sr. Wilhelmine hat in den nahegelegenen Dörfern die Situation erkannt und bat uns um Hilfe. So konnten von 2018 bis heute in 5 Dörfern Brunnen gebohrt werden. Die Stromversorgung der Pumpen erfolgt mit Solarstrom (Muketete, Kanyumara, Sambyu, Rongera und Nandeu). 2021 wird ein weiterer Brunnen im Dorf Mupapama gebaut.

Hausbau und Versorgung:

Die Lebensumstände in den Krals sind ein großes Problem. Die Hütten bestehen nur aus Plastikplanen, Lehm und Bambusstäben. Eine Inneneinrichtung (Bett usw) ist nicht vorhanden. Für eine Familie mit sieben Kindern konnten wir eine neue Hütte bauen lassen. (Viele Kinder werden meist von den Großeltern erzogen). Dazu wurden Matratzen und Schlafdecken gekauft. Sie erhielten Essenvorräte für einen ganzen Monat. Bis 2020 konnten wir für 8 Familien neue Hütten aus Wellblech finanzieren. 2021 werden weitere 8 neue Hütten gebaut.

Projektleitung vor Ort

In Rundu ist Sr. Wilhelmine Mukosho OSB die verantwortliche Projektleitern. Sie gründete in der Stadt Rundu das Wohltätigkeitszentrum St. Faustina 1 und einen Kindergarten. Später entstand 27 km östlich von Rundu in der Gegend von Sambyu im Busch ein weiteres Wohltätigkeitszentrum (St. Faustina 2), einen Kindergarten und neuerdings eine Bäckerei.

Ihre Mitarbeiterinnen sind: Frau Genefeva Nasira Kamina, sie ist die Leiterin des Nähprojektes in unserem Zentrum. Sie lebt in Rundu Stadt, ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie ist fleißig und immer zur Stelle, wenn ihre Hilfe gebraucht wird.

Mukonda Shitoka Maria Magdalena, geboren 1990. Am 1. Januar 2021 wurde sie Sekretärin des Projekts und arbeitet im Sambyu Kindergarten.

Mit Rev. Pater Louis Malama, einem katholischer Priester, der in Namibia als Pfarrer in der Don Bosco Gemeinde in Rundu beschäftigt ist, arbeitet sie eng zusammen. Die Pfarrei betreibt ein Jugendzentrum, in das Schulabbrecher und gefährdete Kinder zur Ausbildung kommen und sportlichen Aktivitäten genießen können. Zur Zeit arbeitet er mit im Rundu – Projekt, das von Sr. W. Mukosho geleitet wird.

Projekt Rundu Willkommen 1Projekt Rundu Willkommen 2Projekt Rundu herzlicher EmpfangProjekt Rundu Empfang 3Projekt Rundu Empfang 1Projekt Rundu SoforthilfeProjekt Rundu TransportProjekt Rundu Schulkinder 4Projekt Rundu Schulkinder 1Projekt Rundu Schlafdecken und Hygiene 1Projekt Rundu Schlafdecken und Hygiene 2Projekt Rundu neue SchulkleidungProjekt Rundu Nähstube 2Projekt Rundu Nähstube 1Projekt Rundu Prüfung bestandenProjekt Rundu neue LieferungProjekt Rundu Kindergarten 2Projekt Rundu Kind glücklich 2Projekt Rundu Kind glücklich 1Projekt Rundu HygieneProjekt Rundu Hilfslieferung EssenProjekt Rundu GemeinschaftshalleProjekt Rundu GetränkeProjekt Rundu Empfang 2Projekt Rundu BrotzeitProjekt Rundu AbschiedProjekt Rundu Besuch Patenkind