Über 1.400 Patenschaften konnten wir bisher vermitteln. Mit einem Beitrag von nur 103 EUR im Jahr geben Sie einem Kind die Chance auf Bildung und Grundversorgung. Auch Sie können einem Kind ein würdevolles eigenständiges Leben ermöglichen. Hier erfahren Sie mehr.

Unsere Projekte – Ihre Kinderpatenschaft

Indien

  • Kalkutta
  • Boropahari
  • Joypur
  • Sonada
  • Mirik
  • Bongaon
  • Azimganj

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Kalkutta | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Boropahari | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Joypur | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Sonada | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Mirik | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Bongaon | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Azimganj | Patenschaft eingehen

Namibia

  • Rundu
  • Bukalo

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Rundu | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinderpatenschaft Bukalo | Patenschaft eingehen

Nepal | Bangladesch

  • Nepal Kathmandu
  • Bangladesch Utrail

Mehr erfahren | Kinder-Patenschaft Nepal Kathmandu | Patenschaft eingehen

Mehr erfahren | Kinder-Patenschaft Bangladesch Utrail | Patenschaft eingehen

Patenschaft für ein Kind

Mit einer Kinder-Patenschaft unterstützen Sie eines unserer Projekte mit einem direkten Bezug zu einem Kind – ein Pate für ein Kind. Sie erhalten zu Beginn der Kinder-Patenschaft ein Bild und die Biodaten des Kindes. Ihre jährliche Spende über 103 EUR wird dem jeweiligen Projekt mit Verwendungszweck für das Patenkind zur Verfügung gestellt. Die Projektleiter vor Ort sind angewiesen, dass diese gemeinsam mit den Kindern einmal jährlich einen Brief und ggf. ein Bild an Sie übermitteln.

Spendenverwendung

Mit den 103 EUR pro Jahr soll vorrangig die Schulbildung des Patenkindes gesichert werden. Denn nur eine gute schulische Ausbildung ist aus unserer Sicht die Basis für eine bessere Zukunft. Das Geld, welches nicht für die Bildung benötigt wird, steht für Kleidung, gesundheitliche Versorgung etc. zur Verfügung. Nicht benötigte Mittel werden nach dem Gemeinschaftsprinzip für viele Kinder verwendet. Denn nicht alle Schulkinder sind auch Patenkinder und wir möchten mit den Kinder-Patenschaften keine 2-Klassen-Gesellschaft in den von uns unterstützten Projekten schaffen.

Hoher Aufwand

In der Vergangenheit haben wir die Erfahrung machen müssen, dass immer wieder Kinder die Projekte verlassen. Die Hintergründe sind für uns schwer nachvollziehbar und wir haben hierauf keinen Einfluss! Gründe hierfür sind z.B. fehlende Motivation der Kinder zur Schule zu gehen; die Familie ist auf Arbeitssuche und zieht weiter; die Kinder müssen selbst zur Arbeit etc. Für uns als Verein und für die Projektleiter vor Ort sind die Kinder-Patenschaften mit viel Verwaltungs- und Abstimmungsaufwand verbunden. Diesen Aufwand können wir aktuell noch betreiben, jedoch ist dies in absehbarer Zeit nicht mehr möglich.

Zukunft | Weniger Kinder-Patenschaften

Wir, die gesamte Vorstandschaft, sehen die Zukunft unserer Vereinsarbeit in den Projekt-Patenschaften.