Verein zur Hilfe für Kinder der Dritten Welt e.V.

"Wir alle sind Kinder dieser Welt"

Bild mit Kindern
Bukalo PDF Drucken E-Mail

Einweihung „Haus Schweinfurt“ in Bukalo

Am 27.01.2013 war es soweit, die Schule „Haus Schweinfurt“ und der Kindergarten „St. Alphonsas“ wurden seiner Bestimmung übergeben. Die Einweihung nahmen Fr. Damian und Fr. Varghese vor. Zahlreiche Gemeindemitglieder und Gäste waren gekommen. Das Logo am Haus, das Wappen der  Stadt Schweinfurt, wurde von einer indischen Nonne gemalt. Nun bieten die Schule und der Kindergarten 70 Plätze für die Kinder. Die namibische Regierung hat die Schulgenehmigung erteilt und bereits ein paar Tage später hatten 37 Eltern ihre Kinder angemeldet.

Auf diesem Wege noch einmal ein herzliches „DANKESCHÖN“ allen, die zu diesem Erfolg mit einer Spende beigetragen haben!

 
Siliguri PDF Drucken E-Mail

Siliguri - Saraswati

Der Verein zur Hilfe für Kinder der Dritten Welt hilft in diesem Projekt dank der finanziellen Unterstützung von Petra Theiner.

Lesen Sie hier den Bericht von Father Mathew George:

Saraswatipur Healthcare und Education Update für Verein für Kinder Dritte Welt

Munda hatte eine Operation der Gaumenspalte am 10. August 2010 und wurde eine Woche später zurück nach Hause in ihr Dorf geschickt. Die Operation der Lippenspalte konnte erst  6 Monate später erfolgen. Am 4. Mai 2010 wurde die Operation der Lippenspalte gemacht und jetzt ist sie zu Hause und geht wieder zur Schule. Sie schaut richtig süß und schön aus.

Sunita und Karishma

Karishma wurde im Alter von 4 Jahren auf einem Auge total blind und auf dem anderen Auge kann sie nur sehr wenig sehen. Nach Weihnachten 2009 hat sie Fr. Mathew George zu einem der besten Augenkliniken in Süd Indien in Kerala (3000 km von Siliguri) gebracht. Sie hat alle möglichen Tests gemacht und der Arzt schlug eine Transplantation der Cornea am rechten Auge vor. Ihr linkes Auge ist nicht mehr zu reparieren. Wir haben ihren Namen in der AUGENBANK registriert und sobald es einen Spender gibt  werden sie uns anrufen und wir werden mit ihr nach Kerala gehen. In der Zwischenzeit besucht sie die Kirchschule im Dorf. Wir hoffen und beten das Karishma bald eine Spende bekommt.In Kerala bin ich mit ihr  zu dem Grab von St. Alphonsa,  der vor 2 Jahren Heilig  gesprochen wurde, in der Nähe vonPalai gegangen. Lass uns auf ein weiteres Wunder von St. Alphonsa hoffen.

Sunita, die einen Tumor in der Nase und dem Hals hatte, war dem Tode durch ersticken nahe als ich sie in dem Dorf sah. Sie ist 30 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern. Sie wurde sofort zu einem HNO Spezialisten hier in Siliguri gebracht und der hat zu einer Operation geraten. Sie wurde im Himalaya Nursing Home operiert und der Tumor wurde entfernt. Die Operation, der Krankenhausaufenthalt und die Medikamenten kosten ungefähr Rs. 40,000. Ihr geht es wieder gut und sie arbeitet in den Teegärten in Sarawatipur. Ohne eure Hilfe wäre das alles nicht möglich gewesen und sie ist sehr dankbar.

Die Schulkinder

Die Kirchenschule hat im Juni 2009 eröffnet und hat jetzt mehr als 350 Kinder. Mit eurer Hilfe war es uns möglich ihnen Schultaschen, Bücher und Nahrungsmittel usw. zu besorgen. Wir möchten noch mehr Programme für sie ermöglichen, insbesondere auf dem Weg der Nahrungshilfe auch für die Säuglinge in den Dörfern. Es sollte uns möglich sein einen Plan  und eine Kostenaufstellung zu machen und euch später darüber  zu informieren.

Es sind 45 Kinder aus Saraswatiur die in den verschiedenen Internatsschulen lernen, sie werden von den Brüdern und Schwestern dieser Diözese geleitet.  Mit eurer Hilfe, die ihr uns zukommen lasst, können wir teilweise die Internatskosten und Schulausgaben der einzelnen Kinder  durch ein  Stipendium aufbringen. Es ist eine große Hilfe für die Eltern, die große Probleme haben die Gebühren jeden Monat zu bezahlen.

Am 25. Juli 2010 haben wir ein Medizincamp durchgeführt,  um die unterernährten Kinder und ihre Mütter zu identifizieren.  Wir haben 60 solche Kinder aus Slálaswatipur identifiziert. Das Ernährungsprogramm wird am 29. August 2010 gestartet. Jedes Kind und Mutter bekommt jeden Monat  Nahrungsmittel im Wert von 300 Rupees, wie Milchpulver, Jaggery (Zuckerart), Getreidebrei, Reis, Suji, Ragi (Hirse)usw. Wir sind dir für die 300,000 Rs die du für dieses Projekt gesendet hast sehr dankbar.

 

//
 
Mukekete Schule PDF Drucken E-Mail

Schwester Wilhelmine berichtete uns von einer Schule, wo dringend Hilfe nötig wäre. Die Kinder schlafen auf dem blanken Fußboden, das Essen ist sehr knapp, die allgemeinen Umstände hier sind sehr ärmlich. So beschlossen wir, sofort ohne wenn und aber zu helfen. Wir geben Ihnen den Bericht der Lehrkräfte und einige Bilder weiter:

Lieber Freunde in Deutschland.

Wir, die Lehrer von der Mukekete Grundschule möchten uns für Ihre Freundlichkeit und Bereitschaft danken. Als Sie erfahren haben, dass unsere Schule keine geeigneten Unterkünfte und genug Essen hat, haben Sie geholfen. Danke sehr dafür.

Sie haben sich im Namen Jesus Christus angeboten, uns Matratzen, Decken und Essen zur Verfügung zu stellen. Unsere Schüler haben lange Zeit gelitten – jetzt können sie zu ersten Mal komfortabel schlafen. Auch die Mitglieder der Gemeinde sind über Ihre Hilfe sehr glücklich.

Als die Verantwortlichen der Volksschule Oerlenbach von diesem Projekt erfuhren spendeten sie spontan die Einnahmen einer Benefizveranstalltung diesem Projekt!

Die Lebensumstände:

//

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4